home mail print index imprint

22. Oktober 2014, Berlin

Forum Freiheit 2014

Freiheitliche Perspektiven für die Jugend

In einer Zeit in der die Staatsverschuldung absurde Dimensionen angenommen hat und mit mehr Umverteilung ein überholter Wohlfahrtsstaat gerettet werden soll, bieten wir Ihnen beim diesjährigen Forum Freiheit die Möglichkeit, sich mit den Teilnehmern und Referenten über Alternativen zur gegenwärtigen politischen und persönlichen Praxis auszutauschen.Diskutieren Sie mit, wenn Referenten aus dem freiheitlichen "Who is Who" über den "Segen der Ungleichheit", "gutes Geld", die "Chancen individueller Freiheit" und andere Themen sprechen. Oder helfen Sie mit, Antworten für die Herausforderungen der jungen Generation zu finden.  

 

Die freiheitlichen Think-Tanks aus Deutschland, Österreich und der Schweiz und weitere freiheitliche Organisationen laden zur Bestandsaufnahme und zum Gedankenaustausch ein.  

Programm

11.00 Uhr Begrüssung  

Dr. Kerstin Blaschke  

Vorsitzende des FVDZ  

Prof. Dr. Gerd Habermann  

Sekretär der Friedrich August von Hayek-Gesellschaft  

 

11.15 Uhr Impulsstatements: Nach uns die Sintflut.  

Zur Kritik aktueller Gesellschafts- und Finanzpolitik  

Günter Ederer, Wirtschaftspublizist, Bingen  

Dr. Saskia Ludwig, MdL Potsdam  

 

12.45 Uhr Podium: Der Wohlfahrtsstaat schafft sich ab  

Dr. Gerard Bökenkamp, Liberales Institut Potsdam  

Sascha Tamm, Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit  

Dr. Henning Lindhoff, Journalist, eigentümlich frei.  

 

Moderation: Susanne Kablitz, Unternehmerin, Hayek-Club Krefeld  

 

12.30 Uhr Mittagspause  

 

Jenseits des Wohlfahrtsstaates  

 

13.15 Uhr Plädoyer für das Eigentum  

Sascha Tamm  

Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit  

 

13.30 Uhr Plädoyer für Vertragsfreiheit  

Kalle Kappner  

HU Berlin, Freiheitswerk  

 

13.45 Uhr Plädoyer für Selbsthilfe und starke Familien  

Dr. Michael Blume  

Religionswissenschaftler  

 

14.00 Uhr Plädoyer für politischen Wettbewerb und Direktdemokratie  

Dr. Detmar Doering  

Liberales Institut Potsdam  

 

14.15 Uhr Plädoyer für ein gutes Geld  

Frank Schäffler, MdB (16./17. Deutscher Bundestag  

www.frank-schaeffler.de  

 

15.00 Uhr Plädoyer für unternehmerische Selbständigkeit  

Dr. Kerstin Blaschke  

Vorsitzende des FVDZ  

 

15.30 Uhr Kaffeepause  

 

16.00 Uhr Podium: Der Segen von Ungleichheit und Wettbewerb.  

Jedermann als Unternehmer seines Lebens!  

Ein Gespräch mit:  

Julian Arndts, Unternehmer, Berlin  

Clemens Schneider, FU Berlin  

Dagmar Schulze-Heuling, FU Berlin  

Dr. Kerstin Blaschke, Vorsitzende des FVDZ  

 

Moderation: RA Richard Schütze, Schütze-Consult, Berlin  

 

17.00 Uhr Aktuelle und mittelfristige Chancen individueller Freiheit  

Prof. Dr. Erich Weede  

Universität Bonn  

 

17.30 Uhr Ein Plädoyer an die junge Generation: Was tun?  

Frederik R. Roeder, Students for Liberty  

Pierre Bessard, Liberales Institut Zürich  

 

18.00 Empfang mit kleinem Imbiss  

 

Eine Kooperation von: Freier Verband Deutscher Zahnärzte, Liberales Institut der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit (Potsdam), Liberales Institut (Zürich), PVS Verband, Students for Liberty, Zivile Koalition, Libertäre Plattform, Familiennetzwerk, Netzwerk Bildungsfreiheit, eigentümlich frei, iuF - Institut für unternehmerische Freiheit, Hayek-Institut (Wien)  

Veranstaltungsort

Anmeldung

Institut für Unternehmerische Freiheit  

Email: info@iuf-berlin.org  

Fax: 030-6920-80039  

Post: Stubenrauchstr. 10, 12161 Berlin  

SPONSORING
NEWSLETTER

Ja, ich möchte aktuelle Meldungen vom Institut für Unternehmerische Freiheit:

ZITATE

Thomas Jefferson (1743-1826)

"It is not by the consolidation, or concentration of powers, but by their distribution, that good government is effected"

Stipendien für begabte Leute
iuf top